Termine

Termine


Aufgrund der von der Bundesregierung beschlossenen neuen Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie muss das Freya Frahm Haus leider vom 2. bis 17. Dezember 2020 geschlossen werden.
Damit können die Ausstellungen „COMING OUT. Arbeiten aus vier Jahrzehnten“ von Ulrich Vester sowie „Wimmel- und andere Bilder“ von Wolfgang Slawski leider nicht gezeigt werden. Sobald es wieder möglich ist, werden beide Ausstellungen nachgeholt.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis. Bleiben Sie uns treu und vor allem gesund!
Ihr Förderverein Freya Frahm Haus


Freya Frahm Haus zum Jahresende
Zum Jahresende haben sich Bürgermeister und Förderverein überlegt, die letzte der 2020 geplanten Ausstellungen im Freya Frahm Haus doch noch zu zeigen. Zum Ende dieses denkwürdigen Jahres soll es deshalb noch einmal bunt, vielfältig und schön werden. Zwar ohne Vernissage, wird die Ausstellung trotzdem ein Lichtblick vor und nach dem Jahreswechsel sein.
Es erwartet Sie die Ausstellung „WIR“ der Gruppe „schrevenborner eigenArt“, zu der vierzehn Künstlerinnen und Künstler unserer Region gehören.
Diese Sonderausstellung wird strikte Hygieneregeln haben wie Kontaktlistenführung, Pflicht zum Tragen eines Mund- Nasenschutzes und Einhaltung des Abstandsgebotes (max. 10 Besucherinnen und Besucher verteilt auf das gesamte Haus). Handdesinfektionsmittel stehen selbstverständlich zur Verfügung.
Im Anschluss daran wird das FFH voraussichtlich bis März geschlossen bleiben. Vorsorglich, weil ab Mitte Januar wahrscheinlich wieder mit höheren Infektionszahlen und damit einhergehend mit weiteren Einschränkungen zu rechnen sein wird.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Besuch dieser Sonderausstellung und hoffen, dass es im Jahr 2021 wieder ein breit gefächertes Veranstaltungsangebot im FFH geben kann.
Ihr Förderverein Freya Frahm Haus



Freitag, 18. Dezember bis Sonntag, 10. Januar 2021

Ausstellung der Künstlergruppe

"schrevenborner eigenART"

"Wir"

Seit 5 Jahren stellen "WIR" gemeinsam aus.

Unterschiedlichkeit macht stark.


Geöffnet: Fr 18.12.20 bis Mi 23.12.20  14 - 17 Uhr,

                Fr 25.12.20 bis Mi 30.12.20  14 - 17 Uhr,

                Fr 01.01.21 bis So 03.01.21  14 - 17 Uhr,


"WIR", das sind Gertrud Buller-Schunck, Ingrid Claussen, Arno Draschba, Ingrid Hendel, Charlotte Howaldt, Inge Köser, Mathias Lagler, Gudrun Lahrsen, Inger Lütjohann, Kai Piepgras, Elisabeth Schwarz und Ellen Weisbrod. Sie stellen seit 5 Jahren gemeinsam aus. Im Freya Frahm Haus zeigen sie Malerei in ÖL, Acryl, Aquarell, Monotypie, sowie Fotokunst, Keramik und Drucktechnik.


Zur Ausstellung „WIR“ der Gruppe „schrevenborner eigenArt“, gehören
vierzehn Künstlerinnen und Künstler unserer Region.
Die größte Gruppe bilden die Malerinnen und Maler, diese sind: Ingrid Hendel, Charlotte Howaldt, Inge Köser, Gudrun Lahrsen, Inger Lütjohann, Kai Piepgras, Elisabeth Schwarz und Ellen Weisbrod.
Sie fangen in außerordentlich vielfältigen, sehr unterschiedlichen Werken Eindrücke und Stimmungen ein und nutzen dabei verschiedene Techniken und Malweisen, Farben und Formen. Gezeigt werden farbige Landschaften, Maritimes, besondere Detailmalerei, reale aber auch abstrakte oder surreale Motive und noch viel mehr (Meer).
Die Keramik-Künstlerinnen Gertrud Buller-Schunck und Ingrid Claussen zeigen vielfältige Skulpturen, Figuren und Gefäße mit ausdrucksstarken Formen, Flächen und Linien in vielfältigen Motiven. Glasuren geben den Objekten einen besonderen Ausdruck.
Der Fotokünstler Arno Draschba zeigt künstlerisch bearbeitete Fotografie, die durch intensives Farbspiel stark von der Realität abweicht auf Alu Dibond-Trägerplatten.
Der Künstler Mathias Lagler zeigt experimentelle Kunst, diesmal mit kameraloser Belichtungstechnik.
Ihre Unterschiedlichkeit macht die Gruppe stark. So verkörpert der Titel der Ausstellung „WIR“ treffend das selbstbewusste gemeinsame Auftreten der Gruppe, die sich in den letzten Jahren seit ihrer Gründung in 2016 in vielen Ausstellungen in und um Heikendorf, Kiel und Bordesholm präsentiert.





Förderverein Freya-Frahm-Haus e.V.