Termine


Förderverein Freya-Frahm-Haus e.V.


Termine


Freitag, 21. Juni, 18 Uhr
Ausstellungseröffnung "Farbe bekennen"
Ausstellungsgemeinschaft Lauenburgischer Künstler
geöffnet: Sa/So, 11 - 18 Uhr, Fr 13 - 18 Uhr,
Ausstellungsende: Sonntag, 7. Juli 18 Uhr

Eintritt frei. Wir freuen uns über eine Spende.


Seit mehr als 25 Jahren arbeitet die Gruppe
zusammen und freut sich, zum zweiten Mal Gast
des Hauses zu sein. Die Mitglieder Hilke Enders, Ursula Langhof, Renate Lefeldt, Holm Lilie, Freia Steinmann und Gundel Wilhelm. zeigen Arbeiten in verschiedenen Techniken: Malerei, Grafik, Druck, Collage, Bleiverglasung, Fotografie. Mit dabei ist außerdem der
Hamburger Bildhauer Franz Kraft.


Dienstag, 25. Juni, 16 Uhr
Offener Gesprächskreis „LiteraturBlick“
"Mario und der Zauberer“ von Thomas Mann

Eintritt frei.



Freitag, 12. Juli, 18 Uhr
Ausstellungseröffnung "SEA & SIRENS"
Fotoausstellung Wim Westfield
geöffnet: Sa/So, 11 - 18 Uhr, Mo - Fr 13 - 18 Uhr,
Ausstellungsende: Sonntag, 28. Juli 18 Uhr

Eintritt frei. Wir freuen uns über eine Spende.


Wim Westfields atemberaubende Fotografien wie die des jungen Mädchens, das sich nackt und ohne Atemgerät ins Karibische Meer stürzt und zu einem 15 Meter langen Walhai taucht, werden vom 13. bis 28. Juli im Freya Frahm Haus zu sehen sein.
Auf einem anderen Bild schwimmt ein Model sogar mit einem Kubanischen Seekrokodil. Die einzigartigen Bilder des Meeres-Fotografen Wim Westfield fesseln
jeden Betrachter. So posieren mutige Models vor hawaiischen Monsterwellen oder schwimmen in einer polynesischen Lagune mit Zitronenhaien. Ebenso faszinierend sind die Bilder von den schönsten und größten Wellen der Ozeane, die der Künstler
auf seinen Reisen rund um den Globus eingefangen hat.
Sämtliche Bilder des Künstlers Wim Westfield sind handsignierte authentische Fotografien, die als fotochemische Bilder auf echtem Fotopapier ausbelichtet und im aufwändigen DiaSec-Verfahren hinter optischem Acrylglas dauerhaft versiegelt sind.



Freitag, 2. August, 18 Uhr
Ausstellungseröffnung "Meer.Land.Holstein"
Olmalerei von Uwe Tischer
geöffnet: Sa/So, 11 - 18 Uhr, Di - Fr 13 - 18 Uhr, Do, 15.8., 13 - 17 Uhr
Ausstellungsende: Sonntag, 18. August 18 Uhr

Eintritt frei. Wir freuen uns über eine Spende.


1945 in Thüringen geboren, kam Uwe Tischer im Alter von 15 Jahren nach Kiel. Um ein Kunststudium zu beginnen, das er nach seiner Schulzeit anstrebte, war er damals ein Jahr zu jung. Er orientierte sich um, fuhr zur See und verbrachte dort die meiste Zeit seines Lebens. Immer mal wieder blieb er auch an Land und übte mancherlei Tätigkeiten in unterschiedlichsten Kulturen und Milieus aus. Auch während dieser Zeit
blieb sein Interesse am Zeichnen und Malen bestehen und so entstand manches Bild.
Später kehrte er nach Kiel zurück und ließ sich zum
Masseur ausbilden. Er betrieb eine eigene Praxis und war lange Zeit als Masseur für Holstein Kiel tätig.
Uwe Tischer wohnt mitten in der Probstei in Fiefbergen.
Die Schönheit der ihn umgebenden Landschaft und vor
allem das Licht begeistern ihn. So entstanden vor allem
nach seinem Eintritt in den Ruhestand zahlreiche
Landschaftsbilder und, inspiriert durch seine Jahre auf
See, viele Küstendarstellungen.
Die Arbeiten entstehen meist vor Ort und werden im Atelier vollendet. Bei den ausgedehnten Touren mit seiner Harley ist der Skizzenblock immer dabei.
Uwe Tischer arbeitet in Öl, mit Acrylfarben oder in Mischtechnik.



Samstag, 3. August, 19 Uhr

liest die Autorin Heidi Witzig aus ihrem Erstlingswerk „DER ADMIRAL - Zufälle, die keine sind“.


Heidi Witzig schrieb ihr erstes Buch siebzigjährig. Die Geschichte beruht auf tatsächlich Erlebtem nach einem Schicksalsschlag im Jahr 2013, in dem ihre Tochter und ihre Mutter starben. Ein Tagebuch und das Führen eines Kalenders trugen zur Verarbeitung der Trauer bei. Die Erlebnisse der Autorin werden in ihrem Buch mit
über 40 Fotos dokumentiert.


Eintritt: 5 Euro



Mittwoch, 14. August, 19.30 Uhr

Vortrag der Archivgruppe Laboe.

Volkmar Heller berichtet an diesem Abend besonders über die Anfänge des Badelebens in Laboe.
Aufgrund der großen Resonanz im Jahr 2018 bieten wir Ihnen diesen Vortrag auch in diesem Jahr an.


Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.



Freitag, 23. August, 18 Uhr
Ausstellungseröffnung "
MAL.GRÜNDE"
der
Probsteier Malwerkstatt.
geöffnet: Sa/So, 11 - 18 Uhr
Ausstellungsende: Sonntag, 8. September 18 Uhr

Eintritt frei. Wir freuen uns über eine Spende.


Die Probsteier Malwerkstatt ist ein Kreis von neun kunstbegeisterten Frauen, der sich einmal in der Woche, begleitet von der Künstlerin Christiane Minkenberg, zum Malen, Experimentieren und zum künstlerischen Austausch trifft.
Der Ausstellungstitel "MAL.GRÜNDE" ist Programm, er zieht sich wie eine rote Linie durch fast alle Exponate. Zum Einen zeigt er, dass das endgültige, das sichtbare Bild nahezu immer auf einem zuvor mehrschichtig aufgebauten und experimentell bearbeiteten Untergrund entsteht. Wobei dieser Untergrund, der Malgrund, vielfach auch sichtbarer Teil des Bildes bleibt. Und er steht dafür, dass hier neun verschiedene Frauen aus unterschiedlichen Gründen gemeinsam arbeiten.
In der Ausstellung werden Bilder und mehr gezeigt von Sabine Andresen, Siegrid Brodbeck, Christa Heller, Marlies Menzel und Kristina Spruck aus Laboe, Roswitha Zakrotzky aus Wendtorf, Christa Eiken und Christel Rimek aus Heikendorf und Christiane Minkenberg aus Fiefbergen.



Dienstag, 3. September, 19 Uhr

"Mensch Genscher - Persönliches" ist der Titel des Buches, aus dem die Autorin Bettina Schäfer lesen wird.


Am 4. September vor 30 Jahren in Leipzig: Im Anschluss an das montägliche Friedensgebet in der Leipziger Nicolaikirche versammeln sich 1200 Menschen zu einer Demonstration. Sie gehen
mit Plakaten und Kerzen durch Leipzig. Eine Woche später - in der Nacht zum 11. September - öffnet Ungarn die Grenze nach Österreich. Zehntausende DDR-Bürger reisen in den folgenden Wochen über Österreich in die BRD aus.
Federführend verantwortlich für die Grenzöffnung war der damalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP). Aus diesem Anlass liest Bettina Schäfer aus dem von ihr herausgegebenem Buch und internationalem Gemeinschaftsprojekt "Mensch
Genscher - Persönliches" (jetztzeit verlag, 2018).

Auf dem Programm stehen u.a. die Kapitel "Er wurde mein Freund" von Michail Gorbatschow und "Unendlich dankbar für sein gesamtes Engagement" von Christian
Bürger, Sprecher der Botschaftsflüchtlinge 1989 in der Deutschen Botschaft in Prag.
(Quellen: http://www.chronik-der-mauer.de/chronik/ year1989/ month11/?I)
"Mensch Genscher - Persönliches" (jetztzeit verlag, 2018, S. 110 und 119).


Der Eintritt kostet 5 Euro


Freitag, 13. September, 18 Uhr
Ausstellungseröffnung "
Wo ist das Meer"
von
Studierenden der Muthesius Kunsthochschule.
geöffnet: Fr Sa/So, 11 - 18 Uhr
Ausstellungsende: Sonntag, 29. September 18 Uhr

Eintritt frei. Wir freuen uns über eine Spende.


Ein Semester lang haben sich zehn Kieler Kunststudentinnen zeichnend und malend auf die Suche gemacht; haben die Küste vermessen, den Horizont nachgezogen, den Wellen gelauscht,
Wasser geschöpft und Untiefen ausgelotet.
Die vielfältigen dabei entstandenen Arbeiten werden nun in dieser Ausstellung gezeigt. Es sind Illustrationen zu Gedichten von Franz Hohler, Jürg Schubiger oder Mascha Kaléko sowie Bilder zu Zitaten, Sprüchen und
freien Themen. Come and sea!
Die ausstellenden Künstlerinnen sind: Naïma Heim, Daphne Kaincz,Sviatlana Khrapava, Sarah Küper, Laura Meggers, Nina Pokoiewski, Elena Igorevna
Prochnow, Johanna Rathsack, Malin Rausch und Nele Wilde. Ihr Dozent ist Jens Rassmus.


Dienstag, 24. September, 16 Uhr
Offener Gesprächskreis „LiteraturBlick“
"Von Jenseits des Meeres“ von Theodor Storm

Eintritt frei.